Foto: Fotolia/santypan

Viele Erwachsene sprechen in höherer Tonlage, sobald sie mit Babys sprechen. Babys scheinen jedoch das Gejauchze anderer Babys vorzuziehen, meldete die „Ärzte Zeitung Online“ am 11.05.2018 das Ergebnis einer amerikanisch-kanadischen Untersuchung von Linda Polka von der McGill University in Montreal. Darin wur­den fünf Monate alten Babys am Computer erzeugte Laute vorgespielt, deren Klangbilder denen von Erwachsenen oder aber denen von Gleichaltrigen entsprachen. Dabei waren die Babys vor einem Bildschirm mit einem Schachbrettmuster positioniert. Wendeten sie den Kopf ab, konnten die Babys den Sound abstellen. Dabei hörten die Babys ihren Altersgenossen um 40 Prozent länger zu als den erwachsenen Stimmen, so Polka. Die Wissenschaftlerin betonte aber, dass Eltern dennoch nicht aufhören sollen, in hoher Stimme mit ihrem Nachwuchs zu sprechen, da dies auch die Sprachentwicklung unterstütze.    zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de