Foto: Apple

Ein Ziel von Apple ist der Abbau von Barrieren, etwa für Menschen mit Hörproblemen. Daher finden sich im Smartphone des Unternehmens zahlreiche nützliche Funktionen. So bieten verschiedene iPhone-App, etwa Apple TV, die Möglichkeit zur Auswahl einer Untertitelung. Auch die Videos in der Fitness+-App sind nun komplett untertitelt. Die digitale iPhone-Assistentin Siri kann schriftlich statt mündlich befragt werden und auf diesem Weg auch antworten, um Missverständnisse zu vermeide.

Die Einstellungen für unterstützte Kopfhörer lassen sich zudem an das eigene Hörvermögen anpassen, ebenso die Wiedergabelautstärke für jedes Ohr. Sogar das Audiogramm kann das iPhone jetzt erkennen und entsprechend die Kopfhörereinstellungen anpassen. Das Telefon kann auch als Zusatzmikrofon genutzt werden, welches die Signale dann drahtlos in kompatible Hörsysteme (mit MFi) überträgt. Ein Update der MFi-Funktion für neue bidirektionale Hörsysteme ermöglicht zukünftig auch freihändiges Telefonieren; entsprechende Hörsysteme werden im Verlauf dieses Jahres von der Hörgeräteindustrie vorgestellt. Mit dem iPhone können die Hörsysteme natürlich auch gesteuert werden (allerdings nur, wenn es nicht gerade bei einem weiter entfernten Sprecher liegt ...).

Zur Information über neue Nachrichten kann verschiedenen Personen ein spezifisches Vibrationssignal oder LED-Blinken zugeordnet werden. Zudem kann das iPhone auf bestimmte Geräusche in der Umgebung achten, etwa Hundebellen, Babyweinen, die Türklingel oder eine Sirene, und darauf mit einer entsprechenden Nachricht aufmerksam machen. Diese Funktion kann mit der Shortcuts-App kombiniert werden und bei entsprechenden Geräuschen eine bestimmte Aktion auslösen, etwa eine Nachricht an eine andere Person senden.

Die FaceTime-App kann künftig außerdem direkt in kompatible MFi-Hörsysteme übertragen und erkennt überdies bereits jetzt Gebärdensprachnutzer und stellt diese Person(en) größer dar. In der App Apple Maps gibt es nun gebärdenkompetente Reiseführer von der Gallaudet University und Besucher des Apple Store und des Apple Support aus den USA, Großbritannien und Frankreich können jetzt mittels des neuen SignTime-Services auf einen Gebärdensprachdolmetscher zurückgreifen; weitere Länder sollen folgen.

Zum Entspannen können vom iPhone verschiedene Hintergrundgeräusche abgespielt werden, etwa Meeresrauschen. Künftig soll es ferner neue Emojis geben, etwa eine Person mit Cochlea-Implantat.   AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de