Foto: AdobeStock/Ieszekglasner

Seit Januar 2019 erhebt der Telefondolmetschdienst Tess keine Grundgebühr mehr für das private Telefonieren, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Zuvor hatte die Gebühr fünf Euro im Monat betragen. Der Minutenpreis bleibe bestehen; die Kosten für die Nutzung des Gebärden- oder Schriftdolmetschdienstes verringern sich jedoch auf 14 Cent pro Minute. Unverändert bleibe die Grundgebühr für den beruflichen Einsatz von monatlich 220 Euro für den Gebärden- und 110 Euro für den Schriftdolmetschdienst. Die Minutenpreise betragen hier seit 2019 für die Nutzung des Gebärdendolmetschdienstes 1,70 Euro pro Minute und für die Nutzung des Schriftdolmetschdienstes 0,85 Euro pro Minute. Der Notruf bleibt für das private Telefonieren wie auch den beruflichen Einsatz kostenlos.    zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de