Foto: AdobeStock/pikselstock

Aufgrund von Streamingdiensten wie Netflix schauen immer mehr Familien Filme und Serien in der Originalsprache. Der Frage, inwiefern das einen Einfluss auf die Englischkenntnisse von Kindern in Deutschland hat, ist eine Untersuchung nachgegangen, informierte die „Süddeutsche Zeitung“ online. 1046 Eltern und jeweils eines ihrer Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren wurden für die Studie befragt. Dabei gaben 84 Prozent aller befragten Kinder an, dass sie glauben, dass englischsprachiges Fernsehen dabei hilft, die Sprache zu lernen. Aus der Studie ging ebenfalls hervor, dass 42 Prozent der Kinder aus Pay-TV-Haushalten regelmäßig und 72 Prozent gern auf Englisch fernsehen. Von diesen Kindern gaben 26 Prozent an, sich auf Englisch unterhalten zu können. Sie schätzten ihre Sprachkompetenz damit besser ein als Kinder in Haushalten ohne Bezahlfernsehen; dort nutzten nur 17 Prozent mindestens einmal wöchentlich englischsprachiges Fernsehen und lediglich 17 Prozent gaben an, auch Gespräche auf Englisch führen zu können. jh

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de