Gesundheit

Mit einem Bluttest könnten Forscher Alzheimer bis zu 16 Jahre im Voraus erkennen. Die Krankheit gilt als eine der häufigsten Ursachen für Demenz. Der Test misst laut dem Fachblatt „Nature Medicine“ bestimmte Eiweiße, die beim Absterben von Nervenzellen entstehen. Eine Diagnose lasse sich daraus allerdings nicht ableiten,

Weiterlesen ...

Die primäre Therapie bei Morbus Menière sei konservativ, heißt es in der „Ärzte Zeitung“ vom 03.12.2018. Zur medikamentösen Behandlung eines akuten Anfalles würden Steroide als systemische Stoßtherapie verabreicht. Bei der Prophylaxe von Anfällen kämen intratympanale Steroide zum Einsatz, heißt es dort weiter. Auch würden Betahistin oder Diuretika angewendet.

Weiterlesen ...

Nach bisheriger Annahme seien cochleäre Störungen wie Tinnitus oder Hörsturz als Symptome für Migräne eine seltene Ausnahme, heißt es in der „Ärzte Zeitung“ vom 22.08.2018. Diese Ansicht müsse möglicherweise revidiert werden, legen die Studienergebnisse taiwanischer Mediziner der Tzu-Chi-Universität in Hualien nahe. Sie analysierten die Daten von ...

Weiterlesen ...

In einer italienischen Pilotstudie wurde der Einfluss einer Psoriasiserkrankung (Schuppenflechte) auf das Gehör untersucht, informierte die Zeitschrift „HNO Nachrichten“ in ihrer Dezemberausgabe 2018. Außerdem sei bei den Patienten eine qualitative und quantitative Bewertung der klinischen Manifestationen ...

Weiterlesen ...

Trete ein Hörsturz auf, werde üblicherweise eine Behandlung mit Glukokortikoiden durchgeführt. Allerdings mehrten sich die Hinweise, dass eine ergänzende Therapie mit hyperbarem Sauerstoff (HBO) von Nutzen sein könnte, informierte die „Ärzte Zeitung Online“ am 07.11.2018. Deshalb habe ein Team ...

Weiterlesen ...

Bei der Visite oder auch im Gespräch bemerkten die beiden Ärzte Dr. Nicolas Kahl und Dr. Sebastian Kahl häufig, dass Patienten nicht viel von den Ausführungen des Arztes verstanden haben oder auch einfach wenig über ihre Erkrankung wissen. In Krankenhäusern würden die Ärzte obendrein gerne auf die Hausärzte verweisen, die heutzutage aber auch nicht mehr so viel Zeit ...

Weiterlesen ...

Patienten, die aufgrund einer Hörbeeinträchtigung Schwierigkeiten hatten, mit dem medizinischen Personal zu kommunizieren, haben eine um 32 Prozent erhöhte Wahrscheinlichkeit, innerhalb von 30 Tagen wieder stationär im Krankenhaus aufgenommen zu werden. Das ergab eine Studie eines Forschungsteams der New York University (NYU), teilte die Universität mit. Als Grund ...

Weiterlesen ...

Erstmals ist einem Gehörlosen ein Kunstherz implantiert worden. Bisher sei deren Einsatz für gehörlose Personen nicht infrage gekommen, da die betroffene Person den Piepton nicht hören könne, der Fehlfunktionen des Gerätes oder den Batteriewechsel anzeige. Deshalb entwickelten die Herzchirurgen...

Weiterlesen ...

Dass längst nicht jeder, der ein Hörgerät benötigen würde, auch eines besitzt, ist in der Hörakustikbranche schon lange bekannt. Das könnte noch problematischer sein als bislang angenommen. Dr. Jennifer Deal und ihre Kollegen von der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore, Maryland, haben herausgefunden, dass unbehandeltes schlechtes Gehör bei älteren Menschen mit einer Reihe von Komorbiditäten korreliere...

Weiterlesen ...

Gemäß der neuen Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) solle der Lärm von Windenergieanlagen tagsüber durchschnittlich 45 dB nicht überschreiten, heißt es in der „Ärzte Zeitung Online“ vom 10.10. 2018. Eine Empfehlung für die nächtliche Höchstbelastung werde darin allerdings nicht ausgesprochen, da es dafür laut WHO nicht genügend ...

Weiterlesen ...

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de