Foto: AdobeStock-ArtFamily

Laut aktueller Statistiken kaufen 61 Prozent der Bundesbürger mindestens einmal im Jahr ein neues Handy. Vor der Anschaffung sollte der SAR-Wert ebenso berücksichtigt werden wie die technischen Features, meinen Experten des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS). Es informiert auf seiner Internetseite über strahlungsarme Smartphones und Tablets. Eine umfangreiche Liste zeigt dort die SAR-Werte der neuesten Modelle, aber auch ihrer Vorgänger auf. Der SAR-Wert ist das Maß für die Energieaufnahme in Form von Wärme der hochfrequenten elektromagnetischen Felder solcher Geräte, die spezifische Absorptionsrate (SAR). Er wird in Watt pro Kilogramm angegeben. Gemäß internationaler Richtlinien soll er auf zwei Watt pro Kilogramm begrenzt werden, um gesundheitliche Wirkungen zu verhindern. Als strahlungsarm gelten Mobilgeräte mit einem SAR-Wert bis maximal 0,5 Watt pro Kilogramm (bezogen auf die Exposition des Kopfes). Der SAR-Wert eines Gerätes findet sich üblicherweise in der Betriebsanleitung.

Die Datenbank des BfS umfasst mittlerweile rund 3 300 Geräte von 78 Herstellern. Strahlungsarme Geräte, die die Teilanforderung des Strahlenschutzkriteriums des Blauen Engels „SAR am Kopf kleiner/gleich 0,5 Watt pro Kilogramm“ erfüllen, sind mit einem grünen Symbol gekennzeichnet.   jh/zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de