Foto: AdobeStock/Peter Atkins

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht dringenden Handlungsbedarf wegen zu lauter Musik in Kopfhörern, berichtete „Spiegel Online“ am 12.02.2019. Weltweit liefen mehr als eine Milliarde Teenager und junge Erwachsene Gefahr, Hörschäden zu erleiden. Aus diesem Grund habe die Behörde nun zusammen mit der Internationalen Fernmeldeunion Richtlinien für Smartphones und weitere Musikabspielgeräte entwickelt. Die WHO habe dafür lange mit Experten und jungen Menschen über die effektivsten Maßnahmen diskutiert. Das Ergebnis seien nun Geräte, die die Lautstärke und Länge des Musikhörens messen, Hörern Hinweise geben, ob ihre Lautstärke sicher ist, und die die Möglichkeiten bieten, die Lautstärke automatisch zu drosseln. Die Richtlinien hätten Empfehlungscharakter, betont eine Sprecherin der WHO. jh

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de