Foto: AdobeStock/Yvonne Weis

In einer italienischen Pilotstudie wurde der Einfluss einer Psoriasiserkrankung (Schuppenflechte) auf das Gehör untersucht, informierte die Zeitschrift „HNO Nachrichten“ in ihrer Dezemberausgabe 2018. Außerdem sei bei den Patienten eine qualitative und quantitative Bewertung der klinischen Manifestationen und Funktionsbeeinträchtigung des äußeren Gehörganges und der Trommelfellmembran durchgeführt worden. Dabei habe sich gezeigt, dass es für leichte dermatologische Veränderungen des Gehörganges keine Unterschiede zwischen der Gruppe der Betroffenen und der Kontrollgruppe gegeben habe. Moderate und starke Veränderungen seien jedoch nur bei Psoriasispatienten beobachtet worden. Ähnliches zeigte sich auch bei der Veränderung der Trommelfellmembran. Außerdem traten ein Gehörverlust und eine Veränderung des Tympanogramms bei den Psoriasispatienten häufiger auf. Auch die Dauer der Erkrankung und der Lebenswandel scheinen eine Rolle zu spielen, bei einer Krankheitsdauer von mehr als zehn Jahren seien Hörverluste häufiger gewesen, heißt es dort außerdem.   zg/mse

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de