Foto: Fotolia/Jürgen Fälchle

Jetzt im Herbst ist sie wieder vermehrt zu hören – die Nummer eins der nervigsten Lärmquellen: der Laubbläser. Ebenfalls unbeliebte Geräusche sind laut einer Umfrage streitende Nachbarn, laute Musik in der Nachbarschaft oder wenn dort ein Instrument geübt wird, lautstarke Renovierungsarbeiten, langwieriges Rasenmähen, schnarchende Partner, tobende Kinder oder frühmorgendliches, hartnäckiges Vogelgezwitscher. Hörsystemträger haben hier den Vorteil, bewusst abschalten zu können. Hilfreich sind auch ein Spaziergang im Park oder Wald und das bewusste Lauschen auf das Rascheln der Blätter im Wind und des Laubes unter den Füßen. Dabei lässt sich gleich noch neue Energie tanken – damit Sie gelassen über nervigen Lärm hinweghören können.    AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de