Foto: A.Savin/Wikipedia Commons

Ein Stück Berliner Geschichte bei einer Klangwanderung erleben, ist seit diesem Jahr auf dem ehemaligen AEG-Areal im Stadtteil Oberschöneweide möglich. Geschaffen haben den Soundwalk über die Anlage Theaterwissenschaftler und Regisseur Holger Kuhla sowie Künstler und Designer Jakob Erek Sen. 

Auf dem Areal mit dem Spitznamen Elektropolis wurde 1895 das erste Drehstrom-Kraftwerk Europas in Betrieb genommen und bildete den Ausgangspunkt der Elektrifizierung Berlins. Die Hallen wurden später verschiedentlich genutzt; nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Areal zentral für die ostdeutsche Energiewirtschaft. All das und mehr veranschaulicht der Soundwalk anschaulich im Audio- und Videoformat. Dazu sind an fünf Standpunkten QR-Codes zu finden, die einfach mit einem Smartphone gescannt werden können. Vom Handy können die Audiodateien dann entweder direkt oder über ein Zubehör in die Hörsysteme übertragen werden oder auch ein Kopfhörer angeschlossen werden.

Der Zugang ist kostenfrei und zeitunabhängig möglich. Weitere Informationen gibt es hier.     AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de