Foto: AdobeStock/Rido

In einer Trainingsstudie, die an der Hals-Nasen-Ohren(HNO)-Klinik in Erlangen durchgeführt wurde, wurde überprüft, ob bei älteren Menschen ein Hörtraining noch sinnvoll sei, heißt es in „forum Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde“. Die 17 Studienteilnehmer waren schwerhörige Erwachsene, die mindestens seit einem halben Jahr mit Hörgeräten versorgt und im Schnitt 73 Jahre alt waren. Sie trainierten mit einem speziellen computerbasierten Trainingsprogramm mit dem Ziel, das Sprachverstehen im Störgeräusch zu verbessern. Als Ergebnis der Studie zeigten sich bei der Mehrheit der Trainierenden signifikante Verbesserungen in der Diskrimination der Konsonanten und Vokale und auch beim Sprachverstehen im Störgeräusch. Daraus könne geschlussfolgert werden, dass ein spezielles strukturiertes computerbasiertes Silbendiskriminationstraining das Sprachverstehen auch bei motivierten älteren Menschen verbessern kann.   Mse

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de