Foto: Pixabay

Eine hohe Konzentration des Stresshormons Cortisol zählt zu den Risikofaktoren für eine Depression. Wie „Audiology Worldnews“ berichtet, haben Forscher des Instituts für kognitive Neurowissenschaften am University College London ein spezielles Wattestäbchen entwickelt, mit dem sie Ohrenschmalzablagerungen von Patienten sicher entnehmen können. Eine erste Studie mit 37 Teilnehmern zeigte, dass Ohrenschmalz zuverlässiger ist als eine Haar-, Blut,- Urin- oder Speichelprobe. Eine Blutentnahme zum Beispiel verursacht zusätzlichen Stress, der den Cortisolspiegel steigen und das Ergebnis verfälschen könnte. In einer früheren Studie konnten die Forscher bereits zeigen, dass sich Ohrenschmalz auch zur Glukosebestimmung eignet. Mehr Wissen rund ums Ohrenschmalz gibt es in Ausgabe 1/2021 von „Spektrum Hören“.   ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de