Foto: AdobeStock/ everythingpossible

Amey Nerkar, ein indischer Student, hat laut der Tageszeitung „The Times of India“ ein Hörsystem namens „Audito“ entwickelt, dessen Kosten nur bei rund einem Prozent der derzeitigen Gerätekosten lägen. An dem inzwischen zum Patent angemeldeten Gerät, das die Signale als Vibrationen an den Nutzer übertrage, tüftelte er zwei Jahre. Eine zusätzlich entwickelte App soll den Nutzern helfen, die verschiedenen Buchstaben richtig auszusprechen. Seine Knochenleitungshörlösung soll auf den Markt kommen, sobald passende Investoren gefunden seien. Google sei bereits mehrfach in Kontakt mit ihm gewesen, berichtete Nerkar der Zeitung. Auf die Idee für das Gerät kam der Ingenieursstudent durch eine Gruppe hörbeeinträchtigter Kommilitonen, denen er den Austausch erleichtern möchte.   AF/jh

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de