Foto: sgrunden/Pixabay

Spanische Forscher konnten das Gehör der Neandertaler detailliert rekonstruieren. Wie „wissenschaft.de“ berichtet, haben sie mit einem Computertomografen hochaufgelöste Scans des Hörsystems von Neandertalern und modernen Menschen vorgenommen. Aus diesen Scans erstellten sie virtuelle 3-D-Modelle der Ohrstrukturen. Die 3-D-Daten wurden anschließend mit einem Computermodell, das auf auditivem Bioengineering basiert, untersucht. Die Forscher erhielten so Hinweise zur Schallleitungsübertragung durch das Außen- und Mittelohr sowie zur Bandbreite der wahrgenommenen Frequenzen. Neandertaler konnten in einem Frequenzbereich von 3,5 kHz bis 5 kHz hören. Sie hatten demnach ein ähnliches Hörvermögen wie moderne Menschen. Die Forscher schließen daraus, dass die Neandertaler ein Kommunikationssystem besaßen, das ähnlich komplex war wie unsere Sprache.     ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de