Foto: Fotolia/detailblick

So mancher hat es sicher längst geahnt, doch mittlerweile ist es auch wissenschaftlich immer stärker belegt: Nicht nur das Aussehen bestimmt, wie anziehend jemand ist, sondern auch Geruch und Stimme spielen eine tragende Rolle. Das bekräftigt ein internationales Forscherteam, das bisherige Untersuchungen zum Thema Attraktivität zusammenfassend analysiert hat. Im Fachblatt „Frontiers in Psychology“ präsentieren die Wissenschaftler ihre Belege, die untermauern, wie wichtig die Stimme, der Körpergeruch sowie das Erscheinungsbild von Gesicht und Körper für die Wahrnehmung von Schönheit und die Partnerwahl sind. Andere Menschen über Erscheinungsbild, Stimme und Geruch wahrzunehmen, liefert verlässlichere und breitere Informationen, wie es in dem Beitrag heißt. Gemeinsam mit Kollegen aus Deutschland, Großbritannien, Tschechien und den USA haben die Forscher die wissenschaftliche Literatur der vergangenen 30 Jahre nach jenen neurologischen Untersuchungen und Verhaltensstudien, die sich mit der Wirkung von Stimme und Körpergeruch auseinandergesetzt hatten, geprüft. Zu hören und zu riechen, das zeigen die gesammelten Ergebnisse der bisherigen Publikationen, liefert eine Menge an Informationen darüber, wie attraktiv jemand wahrgenommen wird. So vermittelt die Stimme einen Eindruck davon, welches Geschlecht und ungefähres Alter jemand hat, Zuhörer können die Körpergröße ebenso einschätzen wie die Gefühlslage und sogar unterschiedliche Charakterzüge, etwa wie dominant oder kooperativ jemand ist. Erstautorin Agata Groyecka von der Universität Breslau hofft, „dass diese Metastudie dazu inspirieren wird, die Rolle von Hören und Riechen für soziale Beziehungen näher zu untersuchen.“ zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de