Foto: AdobeStock/Konstantin Yuganov

In einer Entscheidung vom 20.02.2018 hat das Sozialgericht Hamburg den Anspruch eines gehörlosen Klägers, der nur eingeschränkt lesen und schreiben kann und sich in Gebärdensprache verständigt, auf Kostenerstattung für die Anschaffung eines iPads im Rahmen der Eingliederungshilfe bestätigt. Darüber informierte die Zeitschrift „Sozialrecht und Praxis“ des Sozialverbandes VdK im September 2018. Ein wesentlicher Bestandteil der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft sei die Kommunikation, der das streitige iPad diene. Der Kläger könne durch das Hilfsmittel iPad, insbesondere auch durch die Unterstützung der Kommunikation, außerhalb der Einrichtung eine größere Selbstständigkeit erlangen. Damit sei der Anspruch des Klägers auf ein iPad als Hilfsmittel im Rahmen der Eingliederungshilfe begründet, so die Begründung des Sozialgerichtes.   zg/mse

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de