Foto: Lothar Grahl

Ein wichtiger Lohn für ehrenamtliche Arbeit sind Ehrungen. Besondere Mitglieder, die sich in Ortsvereinen oder Landesverbänden des Deutschen Schwerhörigenbundes (DSB) über lange Jahre nachhaltig durch beispielgebende Engagements und spezielle Leistungen verdient gemacht haben, erhalten im DSB die „Auszeichnung für das Lebenswerk“. Bekommen haben sie in diesem Jahr im Rahmen der DSB-Selbsthilfetage und Bundesversammlung vom 27. bis 28.September 2019 Adolf Becker (Berlin), Peter Drews (Hamburg) und Ingrid Mönch (Hessen). Alle drei wurden bereits in jungen Jahren im DSB aktiv und sind es über viele Jahrzehnte geblieben.

 

Margarethe-von-Witzleben-Medaille für Uta Dörfer

Erstmals seit vielen Jahren wurde auch wieder eine Margarethe-von-Witzleben-Medaille verliehen. Sie ging an Uta Dörfer für ihre besonderen Verdienste in der Hörgeschädigtenpädagogik. Selbst Lehrerin an einer Gehörlosenschule in Berlin, hat sie sich in der Ausbildung von Studenten und der Entwicklung von Lehrplänen und Schulbüchern betätigt und hatte Lehraufträge an mehreren Universitäten und Fachhochschulen. Und vielen – so schließt sich jetzt der Kreis – ist sie darüber hinaus von Festen und Veranstaltungen als mimische Darstellerin von Margarethe von Witzleben selbst, der Gründerin des Deutschen Schwerhörigenbundes, bekannt.  Nb

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de