Foto: Signia

Augmented Xperience (AX, deutsch: erweiterte Erfahrung) heißt die neue Chipplattform von Signia, die der Hörsystemhersteller im Mai präsentierte. Sie bietet eine neue Art der Klangverarbeitung mit separaten Prozessoren für Sprache und Hintergrundgeräusche. Hierbei wurde die in der bisherigen Plattform verfügbare Kombination aus beidohriger Richtmikrofontechnik und Rundum-Mikrofonmodus weiter verbessert. So konnte laut Herstellerangaben der Kontrast zwischen Sprache und Hintergrundgeräuschen weiter gesteigert werden. Das erste Hörsystem mit AX ist das Pure Charge&Go AX, das noch im Mai auf den Markt kommt.

Zum Einsatz kommen bei der AX-Chipplattform erstmals zwei komplett getrennte Eingangsverstärker mit je 48 Kanälen. Deren Signale werden zudem bis zur Schallausgabe getrennt verarbeitet mit eigenen Soundprozessoren für Sprache von vorn sowie für Umgebungsgeräusche. Die Kontrasterhöhung erfolgt mittels unterschiedlicher Verstärkung und unterschiedlicher Kompression der beiden Signale. Somit kann der Hörsystemnutzer völlig in die akustische Szenerie eintauchen und seinen Gesprächspartner auch in geräuschvoller Umgebung klar und deutlich verstehen.

Möglich macht die AX-Technologie ein neuer, schneller und leistungsfähigerer Chip. Er analysiert die Klangquellen bis zu 500-mal pro Sekunde in 96 Kanälen pro Hörgerät. Die Analyse umfasst die Art der Signale mittels Modulation, den Pegel der anliegenden Störgeräusche, Distanz und Richtung der Nutzsignale über Pegelschätzung und Zeitversatz, Stör-Nutzschall-Ratio, Aktivität des Bewegungssensors und die separierte Detektion der eigenen Stimme. Zugleich erfolgt ein Abgleich mit den Daten des anderen Hörgerätes für eine bestmögliche Analyse in Bezug auf die Klanglandschaft. Aufgrund all dieser Daten wird dann festgelegt, welche Signale stärker hervorgehoben und so in die Aufmerksamkeit des Hörgeräteträgers gebracht werden sollen und welche in den Hintergrund rücken sollen, aber dennoch präsent bleiben. All das erfolgt innerhalb von Sekundenbruchteilen und mit 22 Prozent höherer Energieeffizienz als der Vorgängerchip.

Das neue Hörsystem Pure Charge&Go AX ist trotz größerer Leistungsfähigkeit vier Prozent kleiner als der Vorgänger. Integriert sind wieder die Erkennung und separate Verarbeitung der eigenen Stimme (Own Voice Processing (OVP)), Bewegungssensorik und der Signia Assistant via Signia-App. Das Akku kann mit einem offenen Lagegerät geladen werden oder mit einem mobilen Ladegerät mit Powerbank. Zusätzlich erhältlich ist nun ein Dry&Clean Charger, der die Hörsysteme beim Laden gleichzeitig reinigt und trocknet. Pure Charge&Go AX ermöglicht das direkte Bluetooth-Audiostreaming mit iOS- und Android-Smartphones mit Audio-Streaming-for-Hearing-Aids(ASHA)-Protokoll. Das neue Hörsystem ist auch mit Telefonspule und Powerakku erhältlich. Es bietet eine Betriebsdauer von 36 Stunden bei fünf Stunden Streaming. Für einseitig ertaubte Menschen gibt es eine CROS-Lösung. Das Pure Charge&Go AX ist in verschiedenen Bauformen und drei Leistungsklassen verfügbar.     AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de