Foto: Fotolia/alexxl0126

Bei Hörgerätebatterien gibt es, was Preis und Leistung anbelangt, deutliche Unterschiede, informierte „Stiftung Warentest“ in ihrer Ausgabe 2/2018. Getestet wurden insgesamt 42 Zink-Luft-Batterien, jeweils 14 von den meist genutzten Batterietypen beziehungsweise -größen: Typ 10, 312 und 13. Dabei stellten sich große Unterschiede in der Kapazität heraus. So liefere laut Test eine Batterie mit sehr guter Kapazität zehn Tage Energie, eine Zelle mit ausreichender Kapazität nur acht Tage. Auch bei den Preisen gab es große Unterschiede. Die günstigsten Batterien waren für 95 Cent pro Sechser-Blisterpackung zu haben, eine gleich große Packung von Batterien desselben Typs eines anderen Herstellers kostete hingegen zehn Euro – bei quasi gleicher Kapazität. Bei der Gesamtbewertung, in die der Preis jedoch nicht eingeflossen ist, erreichten bei den Typ-10-Zellen neun Batterien das Urteil „gut“. Mit 1,8 die beste Note erreichten die Batterien von Power one, dicht gefolgt von denen der Marke Panasonic mit der Note 1,9. Die günstigste gute Batterie vom Typ 10 ist von Masterlife. Bei den Hörgerätebatterien vom Typ 312 schnitten ebenfalls neun „gut“ ab. Die mit 1,8 beste Bewertung teilten sich Duracell und Power one. Die günstigste gute Batterie vom Typ 312 ist Rayovac Extra Ad­vanced, gefolgt von Geers Volt. Bei den Hörgerätebatterien vom Typ 13 erreichten lediglich drei Batterien das Urteil „gut“: Ansmann (1,9), Geers Volt (2,1) und Duracell (2,2). Am günstigsten war hier Geers Volt. Weitere Infos zum Test gibt es hier. mse

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de