Foto: iStock/Christoph Burgstedt

Forscher der University of Pennsylvania haben herausgefunden, dass das Gen GAS2 eine Schlüsselrolle für das normale Gehör spielt und sein Fehlen zu einem schweren Hörverlust führt. Wie die Universität in ihrer Pressemitteilung schreibt, entdeckten die Forscher, dass das von GAS2 codierte Protein notwendig ist, um die strukturelle Steifigkeit von Stützzellen im Innenohr aufrechtzuerhalten. Diese Stützzellen helfen, ankommende Schallwellen zu verstärken. Die Forscher konnten an Mäusen demonstrieren, dass Innenohrstützzellen durch den Verlust von GAS2 ihre Verstärkerfähigkeiten verlieren und es zu schweren Hörstörungen kommt. Sie identifizierten auch Menschen, bei denen GAS2-Mutationen zu schwerem Hörverlust führen.    ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten
© 2018 spektrum-hoeren.de